Deprecated: Function ereg() is deprecated in /var/www/web140/html/php_inc/utils_client.inc on line 266
Green-Economy - Nachrichten - Fondsmanagerkommentar KBC - Ausblick für die Solarenergie positiv
Unternehmensprofil
KBC Asset Management
KBC Asset Management NV (KBC AM) ist als 100% Tochter in die belgische KBC Group NV eingebunden, die weltweit mit über 56.700 Mitarbeitern vertreten ist.
KBCAM ist ausgewiesener Experte für Anleihen und gehört zu den führenden Anbietern im Bereich der nachhaltigen Themenfonds (Socially Responsible Investments, SRI). In den drei spezialisierten Investmentcentern in Luxemburg (Fixed Income), Dublin (aktives Aktienmanagement) und Brüssel (passive und sonstige Strategien) werden frühzeitig neue Anlagethemen analysiert und in attraktive Fondsprodukte umgesetzt. Die besondere Expertise und der langjährige Erfolg der Gesellschaft zeigt sich in den Auszeichnungen, die dem Unternehmen regelmäßig auch für seine Produkte verliehen werden. Für Deutschland und Österreich ist KBC AM mit dem Team „Fondsvertrieb/ Asset Management“ der KBC Bank Deutschland AG in Bremen und Frankfurt vertreten.


Bewährte Anlagekonzepte im Anleihenbereich
Als eines der bedeutendsten Bondhäuser Europas hat KBC AM bereits 1989 eine internationale Anleihenstrategie mit aktivem Risikomanagement für reife als auch aufstrebende Märkte aufgelegt und so einen der erfolgreichsten internationalen Anleihenfonds geschaffen. Mit der Auflage des ersten Fonds für inflationsgeschützte Anleihen 1999 konnte sich KBC AM hier als Pionier positionieren.


Führender Anbieter und Experte strukturierter Produkte mit Kapitalschutz
Strukturierte Produkte mit Kapitalschutz ermöglichen jedem Anlegertyp eine dynamische Partizipation in positiven Märkten bei gleichzeitiger Begrenzung der mit traditionellen Assetklassen verbundenen Risiken (= optimiertes Risiko-/Ertragsprofil).
Mit einem Volumen von über 23 Mrd. EUR gehört KBC AM in diesem Anlagesegment zu den Marktführern und kann gleichzeitig einen Track Record von über 15 Jahren aufweisen.


Themenfonds – konsequent nachhaltig
Kontinuierliches Wachstum der Weltbevölkerung, Klimawandel, Verknappung natürlicher Ressourcen sowie steigender Energiebedarf erfordern nachhaltige Lösungsansätze. KBCAM bietet zu den Themen Wasser(-kreislauf), Klimawandel und Energieeffizienz sowie alternative Energien attraktive Investmentstrategien. Investiert wird dabei in kleinere und mittlere Unternehmen, die innovative Produkte und Dienstleistungen als Antwort auf die drängenden Umweltprobleme anbieten.
Unabhängige Untersuchungen und Kommunikation mit den Stakeholdern sind das Herz der SRI-Strategie (Socially Responsible Investments) von KBC AM. Für das Investmentuniversum werden zunächst alle Unternehmen einem SRI-Screening unterzogen, das unabhängig von dem Portfoliomanagement durch ein hauseigenes Analystenteam erfolgt. Diese Ergebnisse werden extern durch ein unabhängiges Umweltberatungsgremium bewertet, das sich aus führenden Wissenschaftlern und Experten unterschiedlicher Fachrichtungen zusammensetzt und beratend zur Seite steht. Der Fondsmanager wählt anschließend auf Basis einer quantitativen und fundamentalen Finanzanalyse die Einzeltitel aus.


KBC AM legt hohen Wert auf Transparenz und stellt die Screeningergebnisse für jedes Unternehmen auf der Website zur Verfügung.
Ökologisch Investieren
22.11.2010 - Fondsmanagerkommentar KBC - Ausblick für die Solarenergie positiv
KBC Eco Fund Alternative Energy - Während der Ausblick für die Solarenergie positiv ist, wird es in der Windenergiebranche weiterhin windstill bleiben. Unser Fondsmanagement hat die Allokation in Windenergieaktien daher reduziert. In China soll ab 2015 eine Mindeststromabnahme aus Erneuerbaren Energien vorgeschrieben werden. In den USA hingegen ist davon auszugehen, dass mittelfristig die Unterstützung der Erneuerbaren Energien per Gesetz weiter stockt.

Marktausblick
Im Oktober 2010 setzte sich der positive Trend an den Aktienmärkten fort. Dies resultierte aus den makroökonomischen Daten, die besser als erwartet ausfielen. Die zweite Geldschwemme der FED (Quantitative Easing 2) und der gute Start der Unternehmensberichtsaison wirkten sich zudem positiv auf die Aktienmarktentwicklungen des dritten Quartals aus. Der MSCI World Index stieg um 1,9 Prozent in Euro während der Merrill Lynch EMU Government Index (5 Jahre) 0,9 Prozent verlor.

In den USA war eine leichte Verbesserung der Arbeitsmarktdaten zu verzeichnen. In China und in der Bundesrepublik Deutschland fiel das wirtschaftliche Wachstum höher als erwartet aus. Im Oktober wurden die Entwicklungen an den Kapitalmärkten durch das Einläuten der zweiten Geldflut durch die FED dominiert. Damit möchte die FED das mögliche Deflationsrisiko ausräumen, die Zinsen niedrig halten und die lahmende amerikanische Wirtschaft weiter ankurbeln.

Die Berichtsaison der Unternehmen startete für das dritte Quartal 2010 positiv. Das Ertragswachstum ist solide und trifft die anspruchsvollen Planungen. In vielen Sektoren, insbesondere in den Bereichen Technologie, Industrie und Nicht-Basiskonsumgüter, konnten die Unternehmen die Markterwartungen durch die gestiegenen Erträge übertreffen. Die strengen Kosteneinsparungsprogramme der vergangenen zwei Jahre sorgten für positive Gewinn- und Verlustrechnungen. Zusätzlich macht sich nun ein steigender Absatz verstärkt bemerkbar.

Auf der Währungsseite verlor der US-Dollar 2,2 Prozent gegenüber dem Euro, so dass am Monatsende Oktober 2010 der Euro bei 1,39 US-Dollar stand. Dementsprechend litten die US-Renditen für die Anleger aus der Eurozone.

Portfoliorückblick
Im Oktober fiel der Wert des KBC Eco Fund Alternative Energy um 0,17 Prozent (in Euro nach Kosten) und entwickelte sich damit schlechter als der MSCI World Index. Die Wertenwicklung in den einzelnen Sektoren des Fonds zeigte sich unterschiedlich. Während im Biomassesektor sowie in der Solarenergiebranche die Performance positiv war, war die Wertentwicklung im Windenergiesektor negativ.

Versorgungssektor:
Im Versorgungssektor profitierte der finnische Versorger Fortum von gestiegenen Energiepreisen und veröffentlichte starke Ergebnisse für das dritte Quartal 2010. Unterstützt wurde der Energiepreisanstieg durch die niedrigen nordischen Wasserstände. Über den Erwartungen lagen ebenfalls die Ergebnisse des österreichischen Versorgers Verbund.

Solarenergie:
Durch die gestiegene Nachfrage und das Preisumfeld entwickelte sich der Solarenergiesektor im Oktober 2010 positiv. Die Aktienkurse werden durch die hohen Erwartungen an die Berichtsaison für das dritte Quartal 2010 getrieben. Zusätzlich wurde für 2011 eine gestiegene Nachfrage berichtet. First Solar hat als erstes Unternehmen ein positives Ergebnis für das vergangene Quartal berichtet. Das Unternehmen konnte seine Prognosen bis zum Jahresende 2010 anheben. Nach einer starken Rallye ist der Aktienkurs von First Solar nichtsdestotrotz gesunken. MEMC Electronics und Wacker Chemie profitierten von höheren Polysiliziumpreisen. Der Aktienkurs dieser Unternehmen stieg in unserem Portfolio am stärksten. SMA Technology, führender Hersteller von Wechselrichtern und Solarinstallationen, wies eine starke Wertentwicklung in Folge auf.

Biomasse:
Unser Portfolio profitierte im Bereich der Biomasse von der Performance des Unternehmens Cosan. Die Aktie des Brasilianers legte im Oktober 2010 um 12 Prozent zu. Cosan prognostiziert einen weiteren Anstieg der Zuckerpreise. Denn Cosan rechnet mit trockenen Wetterperioden, die die Zuckerrohrernte in 2011/2012 reduzieren. Am Investorentag hat Cosan die Vorteile des Joint Ventures mit Shell im Ethanolsektor vorgestellt.

Windenergie:
Im Windenergiesektor entwickelten sich die Aktienkurse der Hersteller von Turbinen und Equipment weiterhin mäßig. Vestas Wind Systems veröffentlichte zwar starke Zahlen für das dritte Quartal 2010, jedoch litt der Aktienkurs unter den reduzierten Prognosen der Kapazitätsauslastungen für 2011. Denn damit würde Vestas unter dem diesjährigen Ertragsniveau liegen. Des Weiteren sind Restrukturierungsmaßnahmen auf der Kostenseite in 2011 geplant. Vestas begründete dies durch den gestiegenen Wettbewerb und schwierigeren Marktbedingungen. Hansen Transmissions wies eine volatile Aktienkursentwicklung auf: Zum Monatsanfang Oktober stieg der Aktienkurs durch das Übernahmeangebot der Getriebegehäusesparte der Sumitomo Heavy Industries um 15 Prozent. Doch musste Hansen Transmissions seine geplanten Kapazitätsauslastungen in 2011 von plus fünf bis zehn Prozent auf minus zehn Prozent reduzieren. Dadurch verlor die Aktie wieder an Wert. Diese starke Reduzierung war notwendig, da Hansen Transmissions einen hohen Nachfragerückgang erwartet.

Regulatorische Veränderungen:
Auf der regulatorischen Seite zeigte sich ein gemischtes Bild. Während in China ein Fortschritt zu beobachten war, konnte in den USA ein Rückschritt für die Erneuerbaren Energien beobachtet werden. In China ist ein Kontingent für die Solarenergie im neuen 5-Jahres-Wirtschaftsplan vorgesehen. Ab 2015 soll für Stromnetzbetreiber eine Mindeststromabnahme aus Erneuerbaren Energien vorgeschrieben werden. In den USA hingegen wurde der Ausbau der Erneuerbaren Energien durch den Ausgang der Kongresswahlen belastet. Durch den hohen Anteil der republikanischen Vertreter im Kongress, ist davon auszugehen, dass mittelfristig die Unterstützung der Erneuerbaren Energien per Gesetz weiter stockt.

Marktausblick und Portfoliostrategie
Im Oktober stabilisierten sich die Kapitalmärkte. Der Makroökonomische Ausblick bleibt weiterhin volatil.

Solarenergie:
Im Solarenergiesektor gehen wir davon aus, dass die Nachfrage kurzfristig sehr stark bleibt. Gründe hierfür sind der gute Jahresabschluss 2010 sowie der positive Ausblick für 2011. Denn die in unserem Portfolio enthaltenen Solarmodulhersteller sind bis zum Jahresende 2010 ausverkauft. Unser Basisszenario berücksichtigt einen Modulpreisverfall von zehn Prozent in der ersten Jahreshälfte 2011. Dies resultiert aus einem saisonbedingten Nachfragerückgang in Europa. Des Weiteren führen in Deutschland die Subventionskürzungen zu einem moderaten Nachfragrückgang nach Modulen. Wir erwarten in 2011 ein zweistelliges Wachstum in den neuen Märkten, wie etwa Nordamerika, Frankreich und Italien.

Wir bevorzugen Hersteller mit einer niedrigen Kostenbasis, wie etwa Renesola. Im Oktober 2010 haben wir unsere chinesische Position Trina Solar erhöht. Nach dem weiteren Preisanstieg für Polysilizium bevorzugen wir nach wie vor die Polysilizium-Hersteller wie MEMC und Wacker Chemie. Das Angebot an hochwertigem Polysilizium ist weiterhin knapp, so dass in diesem Sektor Vorauszahlungen für Lieferungen notwendig sind. Darüber hinaus behalten wir First Solar, den kostengünstigsten Hersteller von Solarmodulen, in unserem Portfolio. Positiv bleibt unser Ausblick für den Nischenhersteller von Solarenergie-Equipment SMA Solar. Dieses Unternehmen profitiert besonders von den fallenden Solarmodulpreisen und vom steigenden Umsatz in der Solarenergiebranche.

Windenergie:
Im Oktober 2010 hat die amerikanische Lobby für Windenergie „American Wind Energy Association (AWEA)“ einen Rückgang der Installationen für das dritte Quartal 2010 veröffentlicht. Für 2010 wurde in den USA eine Windkraftleistung in Höhe von fünf Gigawatt prognostiziert. Dies ist im Vergleich zu 2009 ein 50-prozentiger Rückgang der installierten Leistungen. Hier machen sich die Auswirkungen der Finanzkrise bemerkbar. Zusätzlich wurde der kapitalintensive Windenergiesektor durch die niedrigen Gaspreise in den USA belastet. Nichtsdestotrotz sind in 2010 global betrachtet die Windenergiekapazitäten, insbesondere durch die erhöhte Nachfrage in Asien, moderat gewachsen. Vestas und Gamesas konnten Neuaufträge in China und in den Emerging Markets, wie Brasilien, abschließen. Dies sorgt für einen positiven Ausblick in der Windenergiebranche.

Wir haben unser Exposure im Bereich der Windenergie in unserem Portfolio reduziert. Denn bis zum Jahresende ist mit einem weiteren Nachfragerückgang weltweit zu rechnen. Des Weiteren haben die größten Turbinenhersteller ihre Prognosen für 2011 gesenkt. Bei den Windenergieaktien eröffnet die derzeitige Unterbewertung eine langfristige Investmentchance.

In China wächst der Windenergiemarkt stark. Davon profitieren unsere Positionen China Longyuan, American Superconductor und China High Speed Transmissions. In Europa stellen die On-Shore Windparks reife Märkte dar. Off-Shore Windparks sind hingegen noch in der Aufbauphase. Lamprell ist ein Spezialist in der Off-Shore-Industrie und liefert die entsprechende Unterstützung bei der Installationen von Windturbinen auf See. Wir bevorzugen weiterhin den Windparkbetreiber Iberdrola Renovable (IBR). Dieses Unternehmen verfügt über eine attraktive Bewertung und bietet die Chance auf Ertragswachstum. Der spanische Versorger profitiert von der geographischen Lage seiner Windparks. Denn im Gegensatz zu Europa sind in den USA die Strompreisvergütungen für die Versorger niedriger.

IPO/Börsenerstnotiz:
In den USA ist Elster Group an die Börse gegangen. Dieses Unternehmen haben wir in unser Portfolio aufgenommen. Elster Group ist ein global agierender Hersteller und Lieferant für Messtechnik.

Regulatorische Veränderungen:
In den nächsten Monaten wird der Bereich der Alternativen Energien in verschiedenen Ländern von den gesetzlichen Veränderungen beeinflusst. Zusätzlich rechnen wir mit positiven Nachrichten zur Auftragslage.

Performance
Im Oktober wies der Fonds eine negative Performance von -0,17 Prozent nach Kosten (-0,06 Prozent vor Kosten) auf. Der MSCI World Index entwickelte sich im Vergleich besser: 1,88Prozent.

Kontakt
KBC Bank Deutschland AG
Fondsvertrieb – Asset Management
Wachtstraße 16, D-28195 Bremen
E-Mail:
fonds@kbcbank.de
Web: www.kbcfonds.de oder www.kbcfonds.at

Biomasse
Als Biomasse definiert man die gesamte Menge an organischen Materialien in einem bestimmten Lebensraum, innerhalb einer Population oder einer Probe. ...mehr
Gigawatt
Ein Gigawatt (in aller Regel nur mit „GW“ abgekürzt) sind eine Milliarde Watt. Das Watt ist – benannt nach James Watt! ...mehr
Solarenergie
Solarenergie bedeutet Energie ohne klimaschädliches Kohlendioxid, Lärm und Schmutz. ...mehr
Länder wie Brasilien, China oder Indien treiben die globale Wirtschaft an. Doch werden beim Wirtschaftswachstum in den Schwellenländern ökologische und soziale Aspekte hinreichend ...mehr
Eine Lösung zum Schutz des wertvollen Rohstoffs Wasser stellt das Wasserrecycling dar. ...mehr
Im Juli entwickelten sich die zyklischen Aktien besser als die defensiven Werte. Bei den Wasserinvestments weisen die Bereiche Messtechnik, Qualitätstests sowie Infrastruktur das höchste ...mehr
Ab morgen treffen sich beim 10. Forum Solarpraxis in Berlin Entscheider der Solarbranche mit Politikern und Experten aus der Finanzwelt. Unter anderem werden dort die Perspektiven von Solarenergie in ...mehr
Green Economy Kalender
17.06 - Bremen
WINDFORCE 2014
Vom 17. bis 19. Juni 2014 lockt die WINDFORCE wieder zahlreiche...
Anzeige
Green Economy Newsletter
Abonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erfahren Sie von wichtigen Nachrichten als Erster!
Green Economy Partner
 
 
 
Experten Blog
Saubere Energiegewinnung und Energieeffizienz
Die Megainvestmentthemen für Ihr Depot Die Deutschen stehen voll hinter dem Ausbau Erneuerbarer Energien. Nach einer aktuellen, repräsentativen Umfrage von infratest

Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/var/lib/php5) in Unknown on line 0