Deprecated: Function ereg() is deprecated in /var/www/web140/html/php_inc/utils_client.inc on line 266
Green-Economy.de - Lexikon - GAU
Green-Economy.de Umweltlexikon
GAU
Der Begriff „GAU“ ist die Abkürzung für den „Größte anzunehmenden Unfall“ in einem Atomkraftwerk. Dieser GAU ist jedoch der Unfall, der sozusagen noch passieren „darf“. Ein GAU höchster Stufe garantiert immer noch, dass keine Strahlung oder radioaktives Material, welches bestimmte Grenzwerte überschreitet, aus der Anlage tritt. Bei der Planung des Baus eines Atomkraftwerkes muss die Beherrschung dieser Störung nachgewiesen werden. Fachsprachlich nennt man einen GAU einen Auslegungsstörfall. Diese Fachsprache sprechen natürlich vor allem die Betreibergesellschaften von Atomkraftanlagen und Politiker, die hinter der Atomkraft stehen.

Ein GAU kann z.B. der kurzfristige Ausfall der Überwachungsanlage sein oder ein Defekt im Kühlsystem. Was 1986 im ukrainischen Tschernobyl vorgefallen ist, nennt man Super-GAU. Am 26. April ereignete sich dort eine Kernschmelze und der Reaktor explodierte. Technische und menschliche Fehler führten zu 4.000 bis 8.000 Todesopfern durch (auch durch Langzeitfolgen) zu hohe Strahlendosen. Auch in entfernteren Regionen, beispielsweise in Bayern, gab es durch den Super-GAU von Tschernobyl erhöhte Krebsraten und eine erhöhte Säuglingssterblichkeitsrate.

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace ging in einer Studie sogar von 93.000 Opfern infolge der Katastrophe von Tschernobyl aus. Auch die wirtschaftlichen Folgen nagen bis heute hart an der Ukraine. So würden Industrieprodukte, die rund um diese Region produziert würden, nicht nachgefragt werden, da man als Konsument von einer mitgelieferten Strahlungsbelastung ausgehen würde. Auch die Forst- und Landwirtschaft kann dort nicht agieren, da die Werte der Strahlung dort noch immer zu hoch sind.

Viele Menschen haben Angst vor einem Super-GAU und dies hat wohl auch seine Berechtigung. Nach einem Gutachten der Gesellschaft für Reaktorsicherheit (GRS) kann kein deutsches Atomkraftwerk einem Flugzeugabsturz standhalten. Wenn Terroristen also ein Kernkraftwerk angreifen würden und mit einem Flugzeug in die Kuppel eines AKW fliegen würden, käme es mit ziemlicher Sicherheit zu einem Super-GAU, der die Folgen von Tschernobyl wohl noch übertreffen würde, da Deutschland eine höhere Bevölkerungsdichte als die Ukraine aufweist. Dies heißt, dass es mehr Opfer zu beklagen gäbe. Am 3. Februar 2010 gab es nicht weit entfernt vom deutschen AKW Biblis einen Hubschrauberabsturz vom US-Militär. Nicht weit entfernt ist zudem der größte deutsche Flughafen in Frankfurt am Main. Die Möglichkeiten für ein Horror-Szenario sind also leider gegeben.

2006 gab es im schwedischen AKW Forsmark einen GAU, den die Betreibergesellschaft Vattenfall in der Öffentlichkeit aber herunterspielte. Der ehemalige Chef der Konstruktionsabteilung von Vattenfall, der auch am Bau dieses AKW beteiligt war, sprach davon, dass nur noch 7 Minuten bis zu einer Kernschmelze vergehen hätten brauchen. Die Betriebszentrale hatte infolge von Stromausfällen durch Kurzschlüsse und Defekte in den Notstromaggregaten 20 Minuten lang keine Kontrolle darüber, was im Reaktordruckbehälter passierte. Schweden glitt hier nur haarscharf an einer nuklearen Katastrophe vorbei. Es gab in der Geschichte viele weitere Störfälle. Um einen GAU und insbesondere einen Super-GAU zu verhindern, gibt es nur eine Möglichkeit: Atomkraftwerke müssen dafür abgeschaltet werden - denn Störfälle kommen immer wieder vor, da Atomkraftwerke auch nur von Menschen gebaut werden, und Menschen machen eben immer wieder auch Fehler.
Green Economy Kalender
17.06 - Bremen
WINDFORCE 2014
Vom 17. bis 19. Juni 2014 lockt die WINDFORCE wieder zahlreiche...
Anzeige
Green Economy Newsletter
Abonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erfahren Sie von wichtigen Nachrichten als Erster!
Green Economy Partner
 
 
 
Experten Blog
Wasser ist (k)eine Selbstverständlichkeit
Liebes Green-Economy Forum, Wasser gilt als das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Wir nutzen es jeden Tag auf vielfältige Weise. Morgens zum Duschen,

Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/var/lib/php5) in Unknown on line 0