#11 (permalink)  
Ungelesen 03.02.2012, 09:39
Gruber
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Francois: Grandos. Ich stimme dir voll und ganz gut. Wenn solche Überlegungen endlich mal die Runde machen würden, hätten wir eine vielversprechende Zukunft. Aber leider, sind die Politiker zu engstirnig und einseitig geprägt, als das man solche Gedankengänge zulassen würde.

Gruber
Mit Zitat antworten
  #12 (permalink)  
Ungelesen 03.02.2012, 15:27
Thomas
Gast
 
Beiträge: n/a
Lächeln

Vielleicht ist die Antwort so lang und komplex das er einfach noch Zeit braucht!!!
Mit Zitat antworten
  #13 (permalink)  
Ungelesen 08.03.2012, 14:14
Francois
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

@ Chris - Hierbei geht es nicht darum wie ich die Energiewende als abstraktes herbeiführe. Die Energiewende im Rahmen der Energiepolitischen Umsetzung ist prinzipiell richtig! Jedoch ist die Art der Umsetzung und ide Wahl der Kommunikationswege falsch gewählt worden! Ein Projekt brauch immer einen Botschafter oder Schirmherr ... und wen möchte man hierzu heranziehen??? Norbert Röttgen??? Angela Merkel??? Auf politischer Ebene wurde entschieden, Deutschland energieeffizienter aufzustellen und auf die wesentlichen Entwicklungen des 22. Jahrhunderts vorzubereiten! (Rückgang und Mangel an fossilen Brennstoffen / fossilen Energieträgern) Dieses Ziel ist seitens der Bundesregierung löblich - aber inwiefern wurde hierbei die Deutsche Wirtschaft (der Antriebsmotor) sowohl der Großkonzerne als auch der Deutsche Mittelstand über Kosten und Entwicklung informiert und inwiefern wurden die privaten Haushalte (Privatpersonen) informiert ... "Yes we can" ist schön - aber "how can we do" lautet eher die Frage. Die Begrifflichkeiten wie Ökostrom, Grünstrom, erneuerbare Energien sind allgemeine Begrifflichkeiten mit denen Privathaushalte ... mit gefährlichem Halbwissen zur Zeit agieren! Aufklärungsarbeit lautet die Devise ist meine Einschätzung hierzu! Man sollte sich seitens der Bundesregierung intensiv darüber gedanken machen, gemeinsam mit Botschaftern der Deutschen Wirtschaft an einem Aufklärungsfaden zu arbeiten! Was bedeutet die Energiewende für Deutschland? Welche Vorteile bringt es mit sich, die Netzinfrastruktur auf erneuerbare Energien umzustellen?

Ich bin gespannt ... Francois
Mit Zitat antworten
  #14 (permalink)  
Ungelesen 08.03.2012, 15:57
Chris
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo Francois,

je mehr man sich mit dieser Thematik beschäftigt umso mehr spürt man die Bedeutung der Energiewende. Hab vor kurzem erst einen Bericht gesehen worin es um Atomstrom ging. Klar verursacht dieser 6 mal weniger CO2 als Energie aus Wasserstoff oder Windkraft und bis zu 50 mal weniger als aus fossilen Brennstoffen, aber wir sind weiterhin abhängig von fossilen Stoffen. Uranerz ist immer mehr gefragt auf dem Weltmarkt, da der Bedarf an Energie immer weiter steigt, jedoch wird Uran auch immer seltener. Durch den Verzicht auf Atomstrom und den Ausbau von erneuerbaren Energien schafft es Deutschland sich weiter ein Stück unabhängiger zu machen und bereits jetzt eine weltweit anerkannte Vormachtstellung in der zukünftigen Technologie zu verschaffen. Dies hat mir wirklich die Augen geöffnet und langfristig scheinen wir doch auf einen sehr guten Weg zu sein.

Dies muss allerdings die restliche Bevölkerung erst noch begreifen und da sehe ich die Politik in der Pflicht...
Mit Zitat antworten
  #15 (permalink)  
Ungelesen 12.03.2012, 10:09
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das was Ihr hier besprecht gehört zwar absolut nicht in diesen Thread und hat nichts mit den Green Jobs zu tun aber Hut Ab.

Diese Sichtweise, Chris, habe ich bisher nicht gehabt. Deiner Aussage nach macht der Staat diesen Ausstieg nicht um die Umwelt zu schonen, sondern um sich selbst zu schonen. Aber das Umweltthema und Fukushima sind der willkommen Anlass gewesen, diese Ziele durchzusetzen.

Geschickt, Geschickt....
Mit Zitat antworten
  #16 (permalink)  
Ungelesen 12.03.2012, 12:38
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Das Gesetz zum Ausstieg wurde doch aber wegen der Sicherheit und der Umwelt zur Liebe beschlosse und nicht wegen wirtschaftlichen Interessen?! Oder täusche ich mich da?

Nun ist der atomare Supergau gerade mal 1 Jahr her und schon vergessen scheinbar viele Menschen die Gefahr, welche von dieser Energiegewinnung ausgeht...
Mit Zitat antworten
  #17 (permalink)  
Ungelesen 16.03.2012, 20:14
Poli
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

und noch einer, der sich von der lieben Politik blenden lässt. Alles nur der Umwelt und der Bürger zu liebe... ne ist klar... man leute, wacht auf!
Mit Zitat antworten
  #18 (permalink)  
Ungelesen 19.03.2012, 16:40
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zählt denn wirklich nur das Geld? Das kann ich mir einfach nicht vorstellen. Es gibt Menschen mit Visionen und Hoffnungen und diese sind der Grund warum überhaupt erneuerbare Energien entwickelt werden trotz der preiswerteren und effizienteren herkömmlichen Energiewirtschaft.
Mit Zitat antworten
  #19 (permalink)  
Ungelesen 20.03.2012, 07:09
Poll
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Da gebe ich dir durchaus recht. Ich habe ja nicht gesagt, dass die Bürger und die Erfinder es tuen, um sich politisch richtig zu stellen - die wollen durchaus die Welt schonen...

Aber hier geht es darum, warum die Politik diese Schritte geht und das hat sicher nichts mit der Umwelt an sich zu tun - wozu auch: die Amtszeit beträgt nur 4 Jahre, nicht ganze Jahrhunderte...
Mit Zitat antworten
  #20 (permalink)  
Ungelesen 23.03.2012, 16:30
Unregistriert
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Die Politik verfolgt bzw. vertritt aber die Interessen des Volkes und diese stehen immer mehr im Zeichen der Umwelt ( siehe allein die Umweltkatatrophe in Fukushima). Wie heißt es also immer so schön: Geld ist nicht alles!.
Mit Zitat antworten