Deprecated: Function ereg() is deprecated in /var/www/web140/html/php_inc/utils_client.inc on line 266
Green-Economy - Nachrichten - Kürzungspläne bei Sonnenergie: Axt statt Augenmaß
Unternehmensprofil
IBC SOLAR - Weltweit Strom aus Sonnenlicht
IBC SOLAR ist ein weltweit führender Spezialist für Photovoltaikanlagen, der Komplettlösungen zur Stromgewinnung aus Sonnenlicht bietet. Das Unternehmen deckt das komplette Spektrum von der Planung bis zur schlüsselfertigen Übergabe von Solarkraftwerken ab. IBC SOLAR hat bis heute weltweit insgesamt mehr als 120.000 Anlagen mit einer Leistung von über 1,9 Gigawatt (GW) realisiert. Der Umfang dieser Anlagen reicht von großen Photovoltaik-Kraftwerken und Solarparks, die Strom ins Netz einspeisen, bis hin zu Systemen für netzunabhängige Stromversorgung. IBC SOLAR vertreibt seine Photovoltaik-Komponenten und -Systeme über ein dichtes Netz von Fachpartnern. Als Generalauftragnehmer plant und realisiert der Photovoltaik-Spezialist solare Großprojekte. Durch Wartung und Monitoring stellt IBC SOLAR eine optimale Leistung der PV-Parks sicher.

IBC SOLAR wurde 1982 in Bad Staffelstein gegründet. Der Photovoltaik-Spezialist ist mit mehreren Tochterfirmen weltweit vertreten und beschäftigt derzeit rund 440 Mitarbeiter, davon circa 300 in Deutschland. Von der Firmenzentrale in Bad Staffelstein wird die internationale IBC SOLAR Unternehmensgruppe weltweit gesteuert.

Pressekontakt:
Fleishman-Hillard Germany GmbH
Ortrud-Wenzel / Carolin Westphal
Herzog-Wilhelm-Straße 26
80331 München
Tel.: 089 / 230 316 - 0
E-Mail: ibc.de@fleishmaneurope.com
Solarenergie
24.02.2012 - Kürzungspläne bei Sonnenergie: Axt statt Augenmaß
Zu den 23.02.2012 bekannt gewordenen Kürzungsplänen von Bundeswirtschaftsminister Rösler und Bundesumweltminister Röttgen erklärt Norbert Hahn, Mitglied des Vorstands der IBC SOLAR AG:

„Die Pläne der Minister sind beherrscht von Axt statt Augenmaß. Sie gefährden die Energiewende und bedrohen Arbeitsplätze. Seit 2008 wurde die Solarvergütung halbiert. Bis zum 1. Juli wird die Solarvergütung bereits nach geltendem Recht um weitere 27 Prozent sinken. Die Solarwirtschaft hat bereits diese äußerst herausfordernden Aufgaben bewältigt. Diese Kürzungen noch weiter auszuweiten, heißt die Energiewende aufs Spiel zu setzen.

Besonders schlimm ist dabei, dass die Änderungen in kürzester Frist wirksam werden sollen, und zwar am 9. März. Das verrät völlige wirtschaftspolitische Ignoranz. Die Solarwirtschaft ist kein Day-to-day-Geschäft, sondern bedarf verlässlicher Rahmenbedingungen. Nun werden zwischen dem Wunschtermin der Minister im März und der tatsächlichen Verabschiedung des Gesetzes im Mai viele Wochen vergehen. Dies schafft zusätzliche Unsicherheit, gerade in den Monaten, in denen besonders viele Kunden sich zum Erwerb einer Solaranlage entschließen.

Sollten sich die Minister mit der Vorstellung durchsetzen, den jährlichen Zubau auf ein Drittel des Zubaus von 2010 und 2011 abzuwürgen, werden sie Ihre eigenen Ziele für die Energiewende nicht erreichen können. Es war der besondere Erfolg der Photovoltaik, der 2011 für die glänzenden Ergebnisse bei dem Zubau Erneuerbarer Energien gesorgt hat.

Im Juli letzten Jahres wurde die Energiewende beschlossen, das dazu gehörige Gesetz ist seit dem 1. Januar in Kraft. Jetzt wird es erneut geändert. Dieser Zick-Zack-Kurs der Bundesregierung verunsichert Verbraucher und Investoren. Das wird nicht ohne Folge auf die mittlerweile über 100.000 Arbeitsplätze in der Solarwirtschaft bleiben.

In der Bevölkerung ist die Solarenergie beliebt wie nie. Besonders Philipp Rösler zeigt dafür keinerlei Verständnis. Der Gesetzentwurf enthält eine Vielzahl an Misstrauensbekundungen gegen Deutschlands beliebteste Energieerzeugungsart. So sollen mittelgroße Solaranlagen ab 10 MWp überhaupt keine Vergütung mehr erhalten, die Vergütung Monat für Monat sinken, der Zubaukorridor von Jahr zu Jahr verengt werden. Der Eigenverbrauch entfällt, nur noch Teile der erzeugten Strommenge sollen vergütungsfähig sein und Anlagen müssen früher fertig gestellt werden.

Ich setze nun auf die Besonnenheit und Weitsicht der Koalitionsabgeordneten und der Unionsministerpräsidenten. Sie können kein Interesse daran haben, dass dieser weitgehend von Philipp Rösler bestimme Entwurf das Licht des Bundesgesetzblatts erblickt.“
Licht
Licht ist ein Phänomen. Wir können es überall in der Natur wahrnehmen. Eine genaue Definition für Licht gibt es jedoch nicht. Es ist ein Bereich in der elektromagnetischen Strahlung, die wir wahrnehmen können. ...mehr
Solarenergie
Solarenergie bedeutet Energie ohne klimaschädliches Kohlendioxid, Lärm und Schmutz. ...mehr
+++IBC SOLAR unterschreibt auf der Intersolar 2013 Kooperationsvertrag mit der Stadt Hefei+++ ...mehr
+++PV Manager unterstütz IBC SOLAR Fachpartner bei der gesamten Anlagenplanung+++ ...mehr
+++IBC SOLAR AG stellt das 8,7 Megawatt-Projekt der Öffentlichkeit vor und setzt weiterhin auf lokale Kooperationen+++ ...mehr
+++Statement von Udo Möhrstedt, Vorstandsvorsitzender IBC SOLAR AG zu Schutzzöllen für Solarmodule+++ ...mehr
Green Economy Kalender
17.06 - Bremen
WINDFORCE 2014
Vom 17. bis 19. Juni 2014 lockt die WINDFORCE wieder zahlreiche...
Anzeige
Green Economy Newsletter
Abonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erfahren Sie von wichtigen Nachrichten als Erster!
Green Economy Partner
 
 
 
Experten Blog
Wasser ist (k)eine Selbstverständlichkeit
Liebes Green-Economy Forum, Wasser gilt als das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Wir nutzen es jeden Tag auf vielfältige Weise. Morgens zum Duschen,

Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/var/lib/php5) in Unknown on line 0