Deprecated: Function ereg() is deprecated in /var/www/web140/html/php_inc/utils_client.inc on line 266
Green-Economy - Nachrichten - DESERTEC Foundation: Tunesiens Sonne versorgt ab 2016 europäische Haushalte
Unternehmensprofil
Die Desertec Foundation
„Die Wüsten der Erde empfangen in 6 Stunden mehr Energie von der Sonne, als die Menschheit in einem Jahr verbraucht“
Dr. Gerhard Knies

Die DESERTEC Foundation ist Botschafterin und Förderin des DESERTEC Konzepts. Dessen Kern ist es, wichtige Lebensgrundlagen der Menschheit sicherzustellen – basierend auf einer nachhaltigen, entwicklungsfördenden und konfliktvermeidenden Form der Energiegewinnung.

Die DESERTEC Foundation bündelt politische, ökonomische und zivilgesellschaftliche Interessen an Energie- und Klimasicherheit, und verhilft ihnen dadurch zu mehr politischem Einfluss. Sie wirbt durch Öffentlichkeitsarbeit für das DESERTEC Konzept, um so möglichst viele Menschen als Unterstützer zu gewinnen.

Außerdem leistet sie Politikberatung auf nationaler und supranationaler Ebene in Europa, dem MENA-Raum und weltweit, um zusammen mit Gesetzgebern und einflussreichen gesellschaftlichen Akteuren die Implementierung des DESERTEC Konzepts voranzubringen.
Solarenergie
25.01.2012 - DESERTEC Foundation: Tunesiens Sonne versorgt ab 2016 europäische Haushalte
Im nordafrikanischen Wüstensand nimmt die Zukunftsvision der DESERTEC Foundation, die Menschheit mit sauberem Strom aus den Wüsten der Erde zu versorgen, konkrete Formen an. Diese Zukunft beginnt in der Sahara-Wüste Tunesiens mit dem Projekt "TuNur".

YouTube Video:
www.youtube.com/desertecchannel

Mit Hilfe tausender Spiegel werden die solarthermischen Kraftwerke des TuNur Projektes die tunesische Sonne bündeln und mit ihrer Wärme bis zu 2 Gigawatt Strom erzeugen – etwa die doppelte Menge eines durchschnittlichen Kernkraftwerkes. Der Projektentwickler Nur Energie und seine tunesischen Partner, unter der Leitung von Top Oilfield Services, planen den Bau in mehreren Phasen. Der Spatenstich der ersten Bauphase ist für das Jahr 2014 geplant – schon zwei Jahre später soll der erste Strom durch eine verlustarme Leitung über Italien nach Europa fließen. Die Solartürme werden auf minimalen Wasserverbrauch ausgelegt. Statt konventioneller Wasserkühlung kommt ein Luftkühlungssystem zum Einsatz.

Die DESERTEC Foundation unterstützt TuNur und sieht es aus folgenden Gründen als vorbildliches Pilotprojekt für weitere Solar- und Windkraftprojekte in der Sahara:

Bei TuNur soll möglichst viel vor Ort gefertigt werden, was insbesondere dem Süden Tunesiens im Landesinneren zu Gute kommen wird – eine Region, die auch für die tunesische Regierung immer mehr in den Mittelpunkt für wirtschaftliche Entwicklung rückt. Bau und Betrieb des Projektes sollen bis zu 20 000 direkte und indirekte Arbeitsplätze schaffen. Zudem setzt man auf lokale Baufirmen, Industriebetriebe und Partner in der Projektentwicklung. Zum Beispiel werden rund 825 000 Heliostaten (bewegliche Spiegelflächen die der Sonne folgen) für das 2 Gigawatt Projekt benötigt, die vor Ort gefertigt werden können.

Das TuNur Projekt veranschaulicht in idealer Weise das DESERTEC Prinzip, nach dem Investitionen in erneuerbare Energien an den besten Standorten den effektivsten Weg darstellen, das Klima zu schützen. So verfügt Tunesien über weite, ungenutzte Flächen und eine bis zu dreimal höhere Sonneneinstrahlung als Mitteleuropa. Mit denselben Solaranlagen kann dort mehr sauberer Strom produziert und somit mehr CO2 vermieden werden, als an weniger geeigneten Standorten. Für das europäische Stromnetz mit seinen fluktuierenden erneuerbaren Energien, wie Photovoltaik und Windstrom, ist der regelbare Strom von solarthermischen Kraftwerken eine ideale Ergänzung. Durch den Einsatz von Wärmespeichern können die solarthermischen Kraftwerke von TuNur bis zu 700 000 europäische Haushalte Tag und Nacht zuverlässig mit Strom versorgen.

Fethi Somrani, Geschäftsführer des tunesischen Partners Top Oilfield Services:
„Es ist eine Zeit großer Veränderung für Tunesien und Nordafrika und es könnte keinen besseren Zeitpunkt geben, um in dieser entstehenden Demokratie aktiv und verantwortungsbewusst in langfristige Projekte zu investieren. Industrieinvestments, die Arbeitsplätze schaffen, sind der beste Weg, um Armut zu bekämpfen und der jungen Bevölkerung Tunesiens Chancen zu bieten. DESERTEC ist eine wirkliche Unterstützung für diese Vision und mit unserem TuNur Projekt gehen wir den ersten konkreten Schritt in diese Richtung.“

Kevin Sara, Geschäftsführer von Nur Energie:
„TuNur wird ein Vorbild sein für alles was danach kommt. Andere Regierungen, Firmen und Personen werden auf dieses Pilotprojekt zeigen können und sagen: „Der Export von Solarstrom aus Nordafrika nach Europa ist möglich, erstrebenswert, und die DESERTEC Vision ist realisierbar.“ Bisher transportieren wir endliche Brennstoffe wie Öl und Gas über tausende Kilometer und verbrennen sie dann in der Nähe unserer Städte mit allen bekannten Verschmutzungsproblemen und Risiken für Mensch und Umwelt. Mit dem TuNur Projekt wenden wir uns davon ab und transportieren stattdessen saubere und unerschöpfliche Energie aus dem Herzen der Wüste in europäische Haushalte und schaffen damit gleichzeitig Jobs, wirtschaftliche Entwicklung und Exporteinkünfte in Tunesien.“

Dr. Till Stenzel, Geschäftsführer von TuNur:
„Wir freuen uns darauf, eng mit den tunesischen Behörden sowie europäischen Energieversorgern und Regierungen zusammenzuarbeiten, um den Zeitplan für unser TuNur Projekt einzuhalten. Zudem heißen wir die Zusammenarbeit mit weiteren Firmen und Regierungen willkommen, die an sauberen Solarimporten aus Tunesien interessiert sind.“

Dr. Thiemo Gropp, Vorstand der DESERTEC Foundation:
„Das Projekt wurde von einem Team unabhängiger Experten überprüft und entspricht nach aktuellem Kenntnisstand unseren Kriterien für ein offizielles DESERTEC Projekt. TuNur nutzt Tunesien, indem es Arbeitsplätze schafft und Investitionen in die lokale Ausbildung von Fachkräften anregt, um den langfristigen Betrieb der Kraftwerke nach 2016 sicherzustellen. Wir werden die Entwicklung des Projektes im Auge behalten, um sicherzustellen, dass der sozio-ökonomische Nutzen für Tunesien möglichst groß ist und die Prinzipien des DESERTEC Konzeptes eingehalten werden. Wir hoffen, dies ist das erste vieler weiterer Kraftwerke, die in der Wüste dieser Region entstehen.“
CO2
CO2 steht als Abkürzung für Kohlenstoffdioxid, einen Stoff, der häufig auch einfach nur Kohlendioxid genannt wird. Dieses saure, unbrennbare, farb- und geruchlose Gas setzt sich aus Kohlenstoff und Sauerstoff zusammen. ...mehr
Energie
Der Begriff „Energie“ bezeichnet eine physikalische Größe, die in allen Bereichen der Physik sowie in der Technik, der Chemie, der Biologie und auch in der Wirtschaft. ...mehr
Erneuerbare Energien
Erneuerbare Energien, auch regenerative Energien genannt, sind Energiequellen, die sich durch natürliche Prozesse laufend erneuern ...mehr
Gigawatt
Ein Gigawatt (in aller Regel nur mit „GW“ abgekürzt) sind eine Milliarde Watt. Das Watt ist – benannt nach James Watt! ...mehr
Klima
Als Klima wird die Gesamtheit aller möglichen Witterungserscheinungen bezeichnet, die an einem Ort auftreten können. Das Klima unterliegt somit auch einem natürlichen, permanenten Wandel ...mehr
+++In Quarzazate wurde vor kurzem mit dem Bau eines des größtes Solarkraftwerks Nordafrikas begonnen+++ ...mehr
+++Die DESERTEC Foundation stellt nach mehrjähriger Entwicklungsarbeit einen Kriterienkatalog vor, der die ökologisch und sozial verträgliche Umsetzung von solaren Großprojekten ...mehr
+++DESERTEC Power wurde im Königreich Saudi-Arabien zur Umsetzung von Energieprojekten gegründet, um die bedarfsorientierte Entwicklung der Energieversorgung im Land zu unterstützen+++ ...mehr
+++Pünktlich zur 18. UN-Klimakonferenz bestiegen wieder rund 20.000 Menschen aus über 190 Ländern Flugzeuge, wohnen in klimatisierten Hotels und produzieren dabei Unmengen an CO2, um ...mehr
Green Economy Kalender
17.06 - Bremen
WINDFORCE 2014
Vom 17. bis 19. Juni 2014 lockt die WINDFORCE wieder zahlreiche...
Anzeige
Green Economy Newsletter
Abonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erfahren Sie von wichtigen Nachrichten als Erster!
Green Economy Partner
 
 
 
Experten Blog
Wasser ist (k)eine Selbstverständlichkeit
Liebes Green-Economy Forum, Wasser gilt als das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Wir nutzen es jeden Tag auf vielfältige Weise. Morgens zum Duschen,

Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/var/lib/php5) in Unknown on line 0