Deprecated: Function ereg() is deprecated in /var/www/web140/html/php_inc/utils_client.inc on line 266
Green-Economy - Nachrichten - Mehr Wärme durch Erneuerbare Energien KfW und Bundesumweltministerium vereinbaren Förderung für weitere fünf Jahre
Unternehmensprofil
Die KfW Bankengruppe - Markenzeichen für Zukunft
Die KfW Bankengruppe gibt weltweit Impulse für Wirtschaft, Gesellschaft und Ökologie. Als Förderbank, die im Eigentum von Bund und Ländern steht, unterstützt sie die nachhaltige Verbesserung der wirtschaftlichen, sozialen und ökologischen Lebens- und Wirtschaftsbedingungen etwa in den Bereichen Mittelstand, Existenzgründung, Umweltschutz, Wohnungswirtschaft, Infrastruktur, Bildungsförderung, Projekt- und Exportfinanzierung oder Entwicklungszusammenarbeit.

Die KfW ist eine Anstalt öffentlichen Rechts. Als Bank des Bundes (80 %) und der Länder (20 %) fördert sie den Einzelnen und somit die Gesellschaft. Ihre Leistungsfähigkeit als Förderbank stellt sie seit über 60 Jahren unter Beweis. Die Förderbank hat verschiedene Aufgaben, zu ihnen zählen: Die Förderung von Mittelstand und Existenzgründern, Bauen, Wohnen, Energie sparen, die Finanzierung kommunaler Infrastrukturen sowie die Förderung von Bildung.
Erneuerbare Energien
10.02.2012 - Mehr Wärme durch Erneuerbare Energien KfW und Bundesumweltministerium vereinbaren Förderung für weitere fünf Jahre
Die KfW und das Bundesumweltministerium (BMU) haben für weitere fünf Jahre die gemeinsame Förderung von Investitionen zur Wärmeversorgung durch Erneuerbare Energien vereinbart. Gefördert werden große Solarkollektoren, Wärmespeicher, Wärmenetze, Biogasaufbereitungsanlagen, Biomassenanlagen und Tiefengeothermie über das KfW-Programm „Erneuerbare Energien - Premium“. Dieses Programm ist Teil des Marktanreizprogramms des Bundesumweltministeriums; hier werden größere, meist gewerbliche Anlagen gefördert.

„Unser Ziel ist es, bis zum Jahr 2020 einen Anteil von 14 Prozent Erneuerbare Energien am Energieverbrauch für Wärme zu erreichen. Gewerbliche und kommunale Investitionen in Wärmeversorgungen auf Basis erneuerbarer Energien sind dabei ein wesentlicher Baustein. Daher setzen wir an dieser Stelle einen Förderschwerpunkt und sorgen für eine attraktive Finanzausstattung“ sagte Jürgen Becker, Staatssekretär im Bundesumweltministerium.

“Der Umbau zu einer nachhaltigen und zukunftsfähigen Wärmeversorgung durch erneuerbare Energien mindert für Unternehmen und private Verbraucher Preisrisiken der Zukunft. Die geförderten Investitionen substituieren den Einsatz fossiler Brennstoffe, insbesondere Erdöl und Erdgas. Dies schont die Umwelt und vermindert Treibhausgasemissionen – und ist gleichzeitig ein wesentlicher Beitrag zur Technologieförderung und zur Schaffung von Arbeitsplätzen“, sagt Dr. Axel Nawrath, Mitglied im Vorstand der KfW Bankengruppe.

Die Nachfrage nach dem KfW-Programm Erneuerbare Energien -Premium stieg 2011 deutlich an. Es wurden Förderkredite in Höhe von rund 500 Mio. EUR (Vorjahr: 340 Mio. EUR) ausgereicht. Attraktiv ist die Kombination von KfW-Darlehen und Tilgungszuschüssen, die vom Bundesumweltministerium in diesem Programm zur Verfügung gestellt werden.

Die Kombination aus zinsgünstigem KfW-Darlehen zur Finanzierung der Maßnahme während der Bauphase und einem Tilgungszuschuss, der nach planmäßigem Abschluss der Investition die Darlehenssumme verringert, schafft ideale Finanzierungsbedingungen für Anlagen, mit denen mehrere Wärmenutzer oder Dörfer und Stadtgebiete gleichzeitig versorgt werden können. Für Unternehmen ergibt sich ein hohes Einsparpotential, wenn sie ihren Wärmebedarf aus weniger kostenintensiven erneuerbaren Energien decken können. Energiedienstleister können mittels des Programms ihr Angebot an Erneuerbarer Energie für weitere Abnehmer ausbauen.

Das Programm Erneuerbare Energien wurde vor über zehn Jahren gemeinsam mit dem Bund gestartet. Seit Programmbeginn konnten Förderkredite in Höhe von über 2 Mrd. EUR ausgereicht und über 10.000 Maßnahmen gefördert werden.

Weitere Informationen zu den Finanzierungskonditionen finden Interessierte unter
www.kfw.de/energiewende oder beim KfW-Infocenter unter der Nummer 0800 / 539 - 90 01.
Energie
Der Begriff „Energie“ bezeichnet eine physikalische Größe, die in allen Bereichen der Physik sowie in der Technik, der Chemie, der Biologie und auch in der Wirtschaft. ...mehr
Energieverbrauch
Energieverbrauch, dieser ist zwar in den vergangenen Jahren insgesamt leicht zurückgegangen, doch für Entwarnung gibt es keinen Grund. ...mehr
Erdöl
Erdöl besteht hauptsächlich aus Kohlenwasserstoffen und ist ein lipophiles Stoffgemisch. Es wird in vielen Bereichen gebraucht, vor allem aber in der Treibstoffindustrie. ...mehr
Erneuerbare Energien
Erneuerbare Energien, auch regenerative Energien genannt, sind Energiequellen, die sich durch natürliche Prozesse laufend erneuern ...mehr
+++150-Mio. EUR-Kredit für israelischen Stromversorger+++Modernisierung von sechs Kohlekraftwerken reduziert Stickoxyd-Emissionswerte um bis zu 92 Prozent+++ ...mehr
+++Kredit und Tilgungszuschuss für Batteriespeicher an PV-Anlagen mit Netzanschluss+++Ziel ist bessere Integration von kleinen bis mittelgroßen PV-Anlagen in das Stromnetz+++ ...mehr
+++Szenarienrechnungen zur Energiewende zeigen: Erhöhung der Energieeffizienz in Wohngebäuden könnte 0,4% zum Bruttoinlandsprodukt pro Jahr beitragen+++ ...mehr
+++Mittel aus dem KfW Energieeffizienzprogramm+++Umweltbelastung durch Reduzierung von CO2 Emissionen+++ ...mehr
Green Economy Kalender
17.06 - Bremen
WINDFORCE 2014
Vom 17. bis 19. Juni 2014 lockt die WINDFORCE wieder zahlreiche...
Anzeige
Green Economy Newsletter
Abonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erfahren Sie von wichtigen Nachrichten als Erster!
Green Economy Partner
 
 
 
Experten Blog
Wasser ist (k)eine Selbstverständlichkeit
Liebes Green-Economy Forum, Wasser gilt als das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Wir nutzen es jeden Tag auf vielfältige Weise. Morgens zum Duschen,

Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/var/lib/php5) in Unknown on line 0