Deprecated: Function ereg() is deprecated in /var/www/web140/html/php_inc/utils_client.inc on line 266
Der Experten Blog
Green Economy Blog
Herzlich Willkommen zum Green-Economy.de ExpertenBlog.

Der ExpertenBlog bietet Ihnen eine exklusive Plattform und ein Experten-Netzwerk aus Wirtschaft und Kapitalmarkt, Politik und Wissenschaft. Sie finden hier fundierte Hintergrundinformationen über aktuelle Entwicklungen, Marktanalysen, politische Entscheidungen und Trendbewegungen.

Der Green-Economy.de Blog wird dabei von Unternehmenslenkern, Portfolio- und Fondsmanagern, Analysten, Research-Teams sowie Fachjournalisten moderiert und geführt. Ausgewählte Experten wie Andrew Murphy (Geschäftsführender Gesellschafter der Murphy&Spitz Umwelt Consult GmbH), Rainer Ottemann (Asset Management KBC Bank Deutschland AG), sowie Thomas Ditze (Geschäftsführender Gesellschafter der Bischoff und Ditze Energy GmbH) und viele weitere werden Ihr Wissen über Ökologie, Ökonomie und Nachhaltigkeit in diesem Blog zur Verfügung stellen.
Wasser ist (k)eine Selbstverständlichkeit
21.11.2011 12:16 von
Felix Schnella
Liebes Green-Economy Forum,

Wasser gilt als das am besten kontrollierte Lebensmittel in Deutschland. Wir nutzen es jeden Tag auf vielfältige Weise. Morgens zum Duschen, Zähne putzen oder zur Toilettenspülung. Abends für ein wohltuendes Vollbad zur Entspannung. Wir setzen Kaffee oder Tee mit Wasser auf, kochen leckere Pasta damit oder trinken es direkt aus dem Hahn. Im Sommer sprengen wir den Garten und stellen Planschbecken für die Kinder auf. Dei Verfügbarkeit von Wasser ist heute für uns eine Selbstverständlichkeit. Vielen Menschen auf diesem Planeten geht es mit Wasser bei weitem nicht so gut. Zum Thema Wasser allgemein und Wasser als "Blaues Gold im nachhaltigen Investment" lässt sich viel erzählen. Dazu möchte ich Ihnen im Folgenden ein paar Fakten und Erlebniswelten vorstellen, wie man unter dem ökonomischen Aspekt, ökologisch partizipieren kann.

Wasserinfrastruktur - intelligente Versorgungssysteme
Die Wasserinfrastruktur befindet sich in vielen Ländern noch im Aufbau. Die lokalen Versorgungssysteme können gerade in den Wachstumsregionen dieser Welt mit den Entwicklungen kaum mithalten. Das bietet enormes Potenzial für Unternehmen aus dem Segment der Wasserversorgung.

Fortschritt und Ausbau mit den richtigen Unternehmen
Welche Fortschritte möglich sind, zeigt beispielsweise das Unternehmen Manila Water. Der philippinische Wasserversorger beliefert heute über 99% der 6 Millionen Bewohner des Konzessionsbereichs. Als das Unternehmen im Jahr 1996 die Versorgung übernahm, umfasste das Leistungsgebiet 3 Millionen Einwohner. Lediglich 58% davon hatten Wasserzugang. Heute fließt das Wasser rund um die Uhr aus dem Hahn und nicht wie früher nur 16 Stunden. Eine ähnliche Entwicklung nahm auch die Wasserversorgung in der brasilianischen Region Minas Gerais. Neben dem weiteren Ausbau der Versorgungsinfrastruktur steht auf der Zielliste des dortigen Managements des lokalen Wasserversorgers COPASA der Ausbau der Kanalisation und der Bau von Kläranlagen. Die Liste der zu lösenden Herausforderungen ist aber noch länger. Damit die Versorger das saubere Wasser der Bevölkerung auch zu erschwinglichen Preisen zur Verfügung stellen können, ist die Effizienz von herausragender Bedeutung. Eine wesentliche Rolle spielt hierbei die Qualität der Netzwerke. Jeder Liter Wasser, der in einem undichten Leitungsnetz verschwindet, wurde zuvor teuer aufbereitet. Diese Notwendigkeit hat auch der Wasserversorger SABESP, der in der Region Sao Paulo aktiv ist, erkannt. Noch vor 5 Jahren verlor das Unternehmen über ein Drittel des Wassers. Durch Verbesserungen in der Infrastruktur konnte der Wert inzwischen auf knapp ein Viertel gesenkt werden. Das Ende ist damit im positiven Sinne noch nicht erreicht.

Aufstrebende Ökonomien: Brasilien, Philippinen, Mexiko, Indien und China
Die aufstrebenden Ökonomien, darunter neben Brasilien oder den Philippinen auch Mexiko, Indien oder China, haben mit dem gleichen Phänomen zu kämpfen: Die rapiden Entwicklungen fördern die Urbanisierung. Es entstehen Megastädte, in denen der Ausbau der Infrastruktur nur schwer mit dem Bevölkerungswachstum mithalten kann. Andererseits steigen mit de Wohlstand der Bevölkerung auch die Erwartungen an die Lebensqualität. Es reicht irgendwann nicht mehr, einen öffentlichen Wasserzugang auf der Straße zu haben. Die Erwartungen an Wasserqualität, Leitungsdruck und Verfügbarkeit nehmen zu. Die Bevölkerung möchte auch an ein funktionierendes Abwassersystem angeschlossen sein. Die Emerging Markets streben wie selbstverständlich nach unserem zivilisierten Wasserstandard.

Nachhaltige Ressourcen - Wasser und Agrargüter im Blickpunkt der Investoren
Von dieser Entwicklung profitieren neben den Einwohnern insbesondere auch die Aktionäre. Aktien von Wasserversorgern in aufstrebenden Regionen litten kaum unter der Krise an den Aktienmärkten und notieren noch nahe der Höchstkurse. In den letzten 5 Jahren verzeichnete der globale Aktienmarkt Rückgänge von über 9%. In der gleichen Zeit stieg der Wert von Wasserversorgern deutlich an. Aktien von SABESP gewannen über 110% an Wert. COPASA brachte es gar auf die über 130%. Manila Water legte sogar um über 160% zu. Dies entspricht einer nachhaltigen Rendite von 21% jährlich.

Das Team der Ökoworld fokussiert sich insbesondere auf den Bereich der ökologischen und nachhaltigen Wasserversorgung. Und dies bereits seit der Gründung des Unternehmens. So ist es unser vorrangiges Interesse, den gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Wandel durch unser nachhaltiges und ökologisches Handeln zu beeinflussen. Besonders unsere Investoren des Fonds ÖKOWORLD Water for Life profitieren von dieser Entwicklung - und dies im doppelten Sinne. Der Aufbau der Wasserinfrastruktur in den aufstrebenden Regionen bildet dort einen besonderen Schwerpunkt.

Wir verstehen es als eine Selbstverständlichkeit, im Sinne unserer Investoren ökologisch und ökonomisch zu agieren!

Herzlichst Ihr Felix Schnella

Keywords: Ökoworld, nachhaltige Investitionen, ökologisch investieren, Wasserinfrastruktur, Wasserfonds, Wasserinvestments, nachhaltige WasserversorgungÖkoworld, Umweltfonds, nachhaltige Geldanlagen, Ökologisch Investieren, Ökofonds, Wasserfonds, SRI, Social Responsible Investments, Corporate Governance, Ökovision
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Q:Charge vor Kapitalerhöhung
09.06.2011 13:27 von
Marcus Schmitt
Wo liegen derzeit die größten Hürden in der Elektromobilität?
Marcus Schmitt, CEO Q:CHARGE AG: "Die Elektromobilität hat noch einige Hürden zu meistern. So gibt es bspw. in London bereits 17.000 Elektroautos, jedoch lediglich 250 Ladestationen - eine Unterversorgung ist die Folge. Hinzu kommt, dass die Ladestationen von verschiedenen Anbietern kommen und nicht für jedermann frei zur Verfügung stehen. Ein integratives Lade-Netzwerk, dass alle Anbieter an einen[...]
Keywords: Q:CHARGE Europe AG, E-Mobility, Elektromobilität, Elektroantrieb, Elektrofahrzeuge, E-Lade-Netzwerke, Ökostrom, Elektromobilität Berlin
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Investitionsmarkt erneuerbare Energien: Trends
07.01.2011 14:29 von
Jörn Klepper
Sehr geehrte Green-Economy Leser,

ich wünsche Ihnen zunächst noch ein glückliches, erfolgreiches und gesundes neues Jahr. Die Entwicklung des Investitionsmarktes "Erneuerbare Energien" nimmt stetig zu und daher freue ich mich, Ihnen, im Folgenden Auszüge unseres mit der DENA gemeinsam erstellten Researches vorzustellen.

Die erneuerbaren Energien erfreuen sich bei Investoren zunehmender Beliebtheit. Solar-, Wind- und Bioenergie haben die Entwicklung vom Nischenmarkt zum[...]
Keywords: Solarenergie, Erneuerbare Energien, Green Energy, Ökostrom, Grünstrom, Green Economy, EEG 2011, DENA, MPC Capital Research
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Ecosystem services and biodiversity - a business issue
25.02.2010 13:08 von
Manuela Fröhlich
Dear reader,

this section sets out the rational behind investor interest in this issue. In it we outline why BED is an issue for business and the factors that interplay to create differing levels of corporate risk.

What are ecosystems services?

Biodiversity (the variability within and between species and habitats) underpins the functioning of ecosystems, enabling them to provide the services that business require to operate. Such services range from water cycling and purification to the regulation of the[...]
Keywords: Carbon Credits, biodiversity, ecosystems, Carbon Credit, climate change, climate catastrophy,EU-ETS, European Emissions Trading Scheme, CDM, CERs, green economyF&C, Corporate Governance, Nachhaltige Investments, Responsible Engagement Overlay, REO, Foreign & Colonial Investment Trust, F&C Social Responsbile Investments
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Green Shots & China Mobile calling for a sustainable growth...
11.12.2009 17:35 von
Manuela Fröhlich
Dear reader,

while finance ministers struggle to manage an economic recovery, their counterparts in the environment and trade ministries are developing their negotiating positions as they head to Copenhagen in December 2009 to try to hammer out a global agreement on climate change. In 2008, China pulled ahead of the US as the number one emitter of carbon dioxide. In 2009, however, it also topped the charts as the country to set the most ambitious target for renewable energy generation, which will be critical[...]
Keywords: F&C, Corporate Governance, Nachhaltige Investments, Responsible Engagement Overlay, REO, Foreign & Colonial Investment Trust, F&C Social Responsbile Investments
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 2 Kommentare
Wachstumsaussichten für Wasserinfrastrukturunternehmen
09.12.2009 21:57 von
Rainer Ottemann
Liebe Leserin, lieber Leser,

der KBC Eco Fund Water weist für den Oktober eine negative Wertentwicklung von -3,88 Prozent auf und entwickelte sich somit um 1,19 Prozent schlechter als der Gesamtmarkt. Die Preise der Wassertechnologiefirmen und Wasserversorger fielen. Die Aktien der Infrastrukturunternehmen entwickelten sich relativ gut. Defensive Werte wie etwa die Versorger entwickelten sich negativ und führten zu niedrigen KGV-Bewertungen. Im Durchschnitt entwickelten sich die Infrastrukturaktien am[...]
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Red Flags on Social Risk
02.12.2009 17:55 von
Manuela Fröhlich
Dear Reader,

as Asian multinationals rise up the global league tables, business risks linked to human rights, labour standards and other social factors can no longer be neglected, as they will increasingly lead to operational bungles and brand damage, just as they have in the case of their better-known western peers.

As highlighted in F&C's Q3:07 reo report, Asian energy companies have come to dominate the oil export market in Sudan, and begun to suffer the operational risks that have long plagued their[...]
Keywords: F&C, Corporate Governance, Nachhaltige Investments, Responsible Engagement Overlay, REO, Foreign & Colonial Investment Trust, F&C Social Responsbile Investments
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Die grüne Investitionswelle rollt trotz Krise
09.11.2009 14:58 von
Gerhard Lenschow
Liebe Leser,

die UN-Konferenz im September in New York überraschte mit positiven Ergebnissen: China bekannte sich erstmals zum Klimaschutz. Präsident Hu Jintao will die Rduktion der Treibhausgase an die Wirtschaftsleistung koppeln. China erklärt sich somit bereit, für jeden Dollar des Bruttoinlandsprodukts bis 2020 einen erheblichen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten. Bis dahin sollen rund 15 Prozent des Energiebedarfs durch erneuerbare Energie gedeckt werden. So hat nach den Vereinigten[...]
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Solarworld: Sonnenenergie unter Druck
02.10.2009 09:25 von
Nicolai Tietze
Mit der Rückkehr zu einer schwarz-gelben Bundesregierung vermuten viele auch eine Wende in der Energiepolitik. Schließlich haben sich einige Politiker aus CDU und FDP in der Vergangenheit häufig für kürzere Laufzeiten von Atomkraftwerken ausgesprochen. E.ON und RWE waren daher in dieser Woche besonders gefragt. Solarwerte gerieten dagegen unter Druck - zu unrecht, sagen einige Marktbeobachter.

Knapp eine Woche vor der Wahl gab Solarworld bekannt, den Produktionsstandort Deutschland zu[...]
Keywords: Solarworld, Ökostrom, Photovoltaik, Sonnenenergie, EEG 2009,
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Klimawandel wird das Thema des Jahrhunderts
30.09.2009 12:33 von
Katja Wiese
Die Klimakatastrophe ist im öffentichen Bewusstsein angekommen. Die Mehrheit der Deutschen wäre nicht einmal mehr gegen ein Tempolimit. Für Millionen Menschen in Afrika und Asien sind weitaus dramatischere Einschnitte bereits spürbar.

Revolution um den Klimawandel zu stoppen
Der Erfolg des Dokumentarfilms "Eine unangenehme Wahrheit" von Friedensnobelpreisträger Al Gore zeigt, wie ernst die breite Öffentlichkeit den Klimawandel inzwischen nimmt. In Deutschland[...]
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Der Lithium-Ionen-Tiger im Tank
02.09.2009 11:18 von
Nicolai Tietze
Das Problem wird immer drängender. Wieder einmal stand auf dem G8-Gipfel, dem Treffen der weltweit wichtigsten Industriestaaten, der Klimaschutz ganz oben auf der Tagesliste. Mit ehrgeizigen Zielen will die internationale Staatengemeinschaft den globalen CO2-Ausstoß drastisch reduzieren. Das könnte das entscheidende Startsignal für die Mobilität der Zukunft sein: Elektroautos.

Alle namhaften Autobauer arbeiten derzeit fieberhaft an neuen Entwicklungen in der elektrischen[...]
Keywords: deutsche bank x-markets, e-mobilität, Elektroauto, umweltttechnologie, ökologisch investieren, nachhaltige geldanlagen
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Herausforderung Klimawandel
24.08.2009 10:52 von
Manuela Fröhlich
Das Post-Kyoto-Klimaabkommen mitgestalten: F&C fordert von G20 Unternehmen Engagement

Das Auslaufen des Kyoto-Protokolls 2012 rückt immer näher. Alle Augen richten sich daher auf die UN-Klimakonferenz in Kopenhagen im Dezember dieses Jahres, wo Vertreter von Regierungen neue Zielwerte und Mechanismen zur Regulierung der Treibhausgasemissionen weltweit verabschieden werden. F&C arbeitet bereits seit 2005 mit großen Unternehmen, in deren Aktien wir investiert sind, daran, sich für[...]
Keywords: F&C Sustainable Investments, reo overlay, SRI Sustainable Responsible Investments, UN-Klimakonferenz, ESG ResearchF&C, Corporate Governance, Nachhaltige Investments, Responsible Engagement Overlay, REO, Foreign & Colonial Investment Trust, F&C Social Responsbile Investments
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Aktiver Wasserschutz mit Rendite
24.08.2009 09:09 von
Rainer Ottemann
Die Wasserwoche in Stockholm lenkt derzeit die Aufmerksamkeit auf eine der wichtigsten Ressourcen, die bisher in der Gesellschaft kaum mit echtem Wert behaftet ist: Das Trinkwasser. Denn obwohl auf der Erde nur 3 Prozent der Wasservorräte tatsächlich Süßwasser sind – davon 70 Prozent in Eis gebunden –, haben noch lange nicht alle Menschen den Wert des „blauen Goldes“ zu schätzen gelernt. „Eigentlich ist Wasser zu günstig. Deswegen wird es als selbstverständlich hingenommen, dass[...]
Keywords: KBC Eco Water Fund, KBC Ökofonds, ökologisch investieren, nachhaltige geldanlagen, Wasserkraft, Energieeffizienz Wasserkraftwerk
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Zweistellige Wertentwicklungen bei Infrastrukturunternehmen
21.08.2009 20:58 von
Rainer Ottemann
Marktrückblick
Die internationalen Aktienmärkte befanden sich im Juli weiter im Aufwind. Die frühe Phase der Erholung fand unbemerkt von der Öffentlichkeit, sei es private Anleger oder Institutionelle, statt. Dabei war das zweite Quartal 2009 das stärkste Quartal an den Aktienmärkten seit 2003. Umschichtungen von risikolosen Anlagen in Aktienfonds fanden nur zögerlich statt. Die makro-ökonomischen Daten haben sich im Gleichschritt der Aktienmärkte verbessert.[...]
Keywords: Infrastrukturinvestition Green Economy, Energiesektor, KBC Eco Fund, Energieversorger,Energieinfrastruktur USA
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Wie "gut" ist Ökostrom?
13.08.2009 14:24 von
Dr. Martin Bischoff
Gütekriterien für Ökostrom

Im ersten Teil dieses Blogs wurde erläutert wie Ökostrom funktioniert. Bevor wir uns den Gütekriterien für Ökostrom zuwenden, will ich zunächst eine weitere Form von Ökostrom – das sogenannte Fondsmodell – erwähnen. Beim Fondsmodell bezieht der Verbraucher in aller Regel Graustrom, also Strom der in Atom-, Kohle- oder Gaskraftwerken produziert worden ist. Er zahlt jedoch einen Aufschlag auf seine Stromkosten. Dieser Aufschlag wird[...]
Keywords: Ökostrom, erneuerbare Energien, Öko Energie, Windkraft, Solarstrom, Wasserkraft, Geothermie
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 1 Kommentare
Strom und Wärme aus der Erde
10.08.2009 15:30 von
Rainer Ottemann
Ein Vulkanausbruch ist ein unbeschreibliches Naturereignis. Nirgendwo sonst zeigt die Erde so eindrucksvoll, wie viel Hitze und Energie in ihrem Innern verborgen sind. Längst haben Forscher das Potenzial erkannt und setzen auf Geothermie als eine der erneuerbaren Energieformen der Zukunft. Schließlich ist die Erdwärme eine umweltfreundliche, ständig verfügbare, von Tageszeiten und Wetter abhängige Energieform.

Die Nutzung der Erdwärme erfolgt ohne den Ausstoß von[...]
Keywords: Geothermie, Erneuerbare Energien, Hot-Dry-Verfahren, EEG 2010, Geothermie in Deutschland
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Wie funktioniert eigentlich Ökostrom?
30.07.2009 15:41 von
Dr. Martin Bischoff
Funktionsweise von Ökostrom

Themen wie Klimawandel, Nachhaltigkeit und ökologisches Wirtschaften stehen im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses und werden auch in den nächsten Jahren weiter an Bedeutung zunehmen. Ein interessanter Teilaspekt ist hierbei das Thema ökostrom. Hakt man hierbei jedoch nach, so stellt man fest, dass gerade bei den Verbrauchern eher eine schwammige Vorstellung darüber besteht, was Ökostrom ist und wie Ökostromprodukte[...]
Keywords: Ökostrom, erneuerbare Energien, Öko Energie, Windkraft, Solarstrom, Wasserkraft, Geothermie
Geschrieben in Erneuerbare Energien | 0 Kommentare
Green Economy Kalender
09.05 - Berlin, Landesvertretung des Freistaates Sachsen in Berlin
Grüne Agenda Deutschla
Der Green Business Circle des JNF-KKL lädt ein, zu einem...
17.06 - Bremen
WINDFORCE 2014
Vom 17. bis 19. Juni 2014 lockt die WINDFORCE wieder zahlreiche...
Anzeige
Green Economy Newsletter
Abonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erfahren Sie von wichtigen Nachrichten als Erster!
Interview
Green-Economy im Interview mit Ralph Prudent
Nachhaltigkeitsfilter setzen sich durch:
"ÖKOWORLD ist nachhaltiger Asset Manager. Kein Bioladen!" Der ... mehr
"ÖKOWORLD ist nachhaltiger Asset Manager. Kein Bioladen!"

Der Fondsklassiker ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC wird im Mai 15 Jahre alt: GREEN-ECONOMY.de suchte den Dialog mit Ralph Prudent, dem Geschäftsführer des ökologischen und ethischen Asset Managers ÖKOWORLD, der erfolgreich auf das nachhaltige Wirtschaftsprinzip der Nachhaltigkeit setzt!

GREEN-ECONOMY.de: Welche ÖKOWORLD-Fonds erfreuten sich in 2010 der stärksten Nachfrage?

Prudent: Nach wie vor erfreut sich der bereits 1996 aufgelegte ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC einer besonders starken Nachfrage! Dieser globale Aktienfonds investiert branchenübergreifend nach dem Wirtschaftsprinzip Nachhaltigkeit. Und das am 2. Mai 2011 seit 15 Jahren! Die Anwendung von Positiv und Negativkriterien für die Aufnahme in das Anlageuniversum schafft seit jeher Transparenz und Vertrauen beim Anleger.

GREEN-ECONOMY.de: Auf wechle Investitionsschwerpunkte setzen Sie?

Prudent: Positiven Performancebeitrag liefern z.B. Unternehmen aus dem Bereich nachhaltiger Konsum sowie Energieeffizienz und Konstruktion. Der Schwerpunkt der Investition liegt aktuell unverändert im nachhaltigen Konsum. Die anhaltend hohe Kaufkraft der Konsumenten und zunehmende Wohstandentwicklung der Besserverdienenden sorgen für wachsende Erträge. LED-Technologie im Bereich "General Ligthing" ist ein Mittel- und Langfristthema der Energieeffizienz. Gesundheit als defensive Wachstumsbranche spiegelt ebenfalls ein Langfristthema der demografischen Entwicklung sowie der zunehmenden Ernährungsgewohnheiten der aufstrebenden Bevölkerung wider. Wir sehen unverändert eine stetige Nachfrage nach Nahrungsmitteln aus kontrolliertem Anbau angesichts eines steigenden Gesundheitsbewusstseins.

GREEN-ECONOMY.de: In welche Unternehmen investiert der globale Aktienfonds ÖKOVISION?

Prudent: Die Top-10-Holdings des ÖKOVISION CLASSIC (Stand 28. Februar 2011 – Link ins aktuelle Factsheet) lauten wie folgt:

Google, Fresenius Med Care, Ecolab, Baloise Holdings Schweiz, Itron, Applied Materials, Novozymes, CSX Corp., Owens Corning, American Water Works.

Diese Top-Ten zeigen: Ökologie und Ethik sind keine kleine Öko-Branche. ÖKOWORLD ist ein nachhaltiger Asset Manager, der sich mit Unternehmen aus Branchen wie Telekommunikation, Informationstechnologien, Verbrauchsgütern, Finanzdienstleistungen, Gesundheit, Pharma und anderen beschäftigt, die das branchenübergreifende Wirtschaftsprinzip Nachhaltigkeit bereits heute zu ihrem Vorteil nutzen.

GREEN-ECONOMY.de: Können Sie bestätigen, dass Mischfonds der Liebling der Investoren sind?

Prudent: Tendenziell ja! Unser Mischfonds ÖKOWORLD ÖKOVISION GARANT 20 wurde in 2010 gut angenommen. Der Aktienanteil basiert im Wesentlichen auf dem ÖKOWORLD ÖKOVISION CLASSIC. Investiert wird auch in Staatsanleihen mit hoher Bonität und guten Renditen, deren Emittenten strenge ökologische, soziale und ethische Kriterien erfüllen. Morning Star hat diesen Fonds mit 4 Sternen bewertet!

GREEN-ECONOMY.de: Können Sie uns noch einen weiteren Tipp geben für's Depot?

Prudent: Es zeichnet sich ab, dass die Nachfrage nach Wasser-Fonds ansteigen wird. Wasser ist das Thema des 21. Jahrhunderts, führt in vielen Portfolios aber noch ein Schattendasein. Wir machen unseren Kunden in 2011 weiterhin Durst auf Wasser-Investments mit dem ÖKOWORLD WATER FOR LIFE. Typischerweise sind Wasserfonds Themen- bzw. Branchenfonds. Nur Wenige wenden auch ehrliche Nachhaltigkeitskriterien an. Unser ÖKOWORLD WATER FOR LIFE sticht hier hervor: Es werden ausschließlich Firmen gekauft, die klar definierte Kriterien an die ökologische, soziale sowie ethische aber natürlich auch an die makroökonomische Nachhaltigkeit erfüllen. der Fonds ist zudem sehr gut diversifiziert, weil er auch in Unternehmen abseits des klassischen Wassersektors investiert, die aber bspw. wassersparend produzieren oder das Grundwasser schützen. Dazu zählen u.a. Unternehmen, die Industriemetalle, chemische Abfälle oder Krankenhausabfälle grundwasserschützend recyceln. Für ÖKOWORLD ist der Aspekt Nachhaltigkeit auch beim Mega-Thema Wasser Pflicht und Kür zugleich. Die Redaktionen von €uro, €uro-fondsxpress und €uro am Sonntag haben die Fund Awards 2011 für die besten Fonds in Deutschland vergeben. ÖKOWORLD WATER FOR LIFE belegt hier im Dreijahreszeitraum den 3. Platz unter allen Fonds des Bereiches Ökologie und Nachhaltigkeit!

GREEN-ECONOMY.de: Welche Themen werden die Branche in 2011 beschäftigen?

Prudent: Ich gehe davon aus, dass sich branchenübergreifend die Anwendung von Nachhaltigkeitsfiltern immer weiter durchsetzen und als wirtschaftlich sinnvoll erweisen wird. Das ist die logische Konsequenz und das Thema an dem mittel- und langfristig keiner vorbeikommt. Ein dramatisches Thema wie Japan und der dortige Atomgau bestimmen die Medien. Dem möchte ich nichts hinzufügen. Nur so viel: Das spielt uns nicht automatisch neue Investorengelder in unsere Produkte, die ohne Atomkraft konstruiert sind. Das kann nur über den Berater und den Vermittler ausgelöst werden! Oder über Anleger, die sich aktiv und in Eigenregie gut informiert halten.

Aber das Bewusstein wird durch solche Katastrophen angeregt! Die Menschen sind betroffen. Und es zeigt, dass man mit Atomkraft nicht nur sein Leben verlieren kann, sondern auch sein Investment, wenn man es denn in diese Richtung lenkt!

GREEN-ECONOMY.de: Welche Rolle spielen die Emerging Markets bei ÖKOWORLD?

Prudent: Natürlich wird die gesamte Branche weiterhin die Emerging Markets als hervortretenden Markt behandeln, im dem viel Potenzial und Herausforderung steckt. Wir behalten das im Auge. Aber auch hier ändern sich zunehmend die regulativen Rahmenbedingungen unternehmerischen Handelns in Richtung Nachhaltigkeit. Schon heute profitieren eine Reihe unserer Investments von einem steigenden Auftragseingang aus den Emerging Markets. Um das schrittweise auszubauen, dafür haben wir uns mit dem Fondsmanager Alexander Mozer einen erfahrenen Experten ins Haus geholt, der diesen Markt unter nachhaltigen Aspekten und im Einklang mit unserer ÖKOWORLD-Philosophie bearbeiten wird.

GREEN-ECONOMY.de: Herr Prudent, wir danken Ihnen für das Gespräch!

... schliessen
Green Economy Partner
 
 
 

Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/var/lib/php5) in Unknown on line 0