Deprecated: Function ereg() is deprecated in /var/www/web140/html/php_inc/utils_client.inc on line 266
Green-Economy.de - Blog - Wassersektoren besser als Gesamtmarkt
Green Economy Blog
Wassersektoren besser als Gesamtmarkt
28.07.2009 14:17 von
Rainer Ottemann
Wassersektoren entwickelten sich besser als der Gesamtmarkt

Marktrückblick
Die Rallye an den Aktienmärkten, die Anfang März begann, endete vorerst im Juni. Der MSCI World Index stieg lediglich um 0,46 Prozent. Zur Monatsmitte waren Assets mit höherem Risikoprofil besonders von dem ruhigeren Markt-umfeld betroffen. Die hohen Renditen, die sich seit März in den Schwellenländer ergaben, waren ebenfalls rückläufig. Die Volatilität kehrte auf ein moderates Niveau zurück.

Die Investoren warten auf eine mögliche wirtschaftliche Erholung und nahmen zunächst eine passive Positionierung ein. Wir sind der Meinung, dass die ersten Anzeichen einer durchgreifenden wirtschaftlichen Erholung vom US-Häusermarkt ausgehen müssen.

Die Rohstoffpreise setzten ihre Jahresrallye fort und wiesen besonders am Monatsanfang eine starke Wertentwicklung auf. Die schleppende wirtschaftliche Erholung und die Wachstumsaussichten der Weltbank sorgten im weiteren Monatsverlauf für eine starke Korrektur bei den Rohstoffpreisen. Der Rohölpreis per Barrel sank von seinem Jahreshoch von 72,--USD auf 70,--USD zum Monatsende.

Der Markt fokussiert sich nun auf die nächste Berichtssaison sowie auf die Prognosen der Unternehmen. Die Dividendenzahlungen wurden für ca. 40 Prozent der Unternehmen im MSCI World Index reduziert. Es wurden nur wenige Dividendenzahlungen komplett gestrichen.

In den nächsten Monaten werden die Umsätze an den Börsen wahrscheinlich weiter zurückgehen und die Investoren werden weitere Meldungen zu den Unternehmens- sowie Makrodaten abwarten.

Marktausblick
Wir sind der Meinung, dass die Aktienmärkte im März ein Jahrestief erreicht haben und dass dieses Niveau im weiteren Jahresverlauf nicht nochmals erreicht wird. Die weltweite expansive Geld- und Fiskalpolitik bewirkte, dass die Deflationssorgen zurückgingen. Nun gilt es, dass die Billionen US-Dollar Liquidität, die ins globale System flossen, in der realen Wirtschaft ankommen. In den letzten Wochen sind die ersten Anzeichen einer wirtschaftlichen Erholung dadurch ausgelöst worden, dass die Verschlechterung der Fundamentaldaten stagnierte. Entscheidend ist nun das Eintreten einer tatsächlichen Nachfrage. Wir gehen davon aus, dass die wirtschaftliche Lage sich langsam und schrittweise verbessert, so dass der starke Optimismus an den Aktienmärkten im nächsten Quartal etwas nachlassen könnte.

Die Berichtssaison des zweiten Quartals und die Prognosen der Unternehmen für die nächsten Monate werden für die Entwicklung an den Aktienmärkten von zentraler Bedeutung sein. Insgesamt erwarten wir, dass die Aktienmärkte in den kommenden Monaten den verbesserten Ausblick für 2010 antizipieren.

Die Aktienkurse der Unternehmen im Bereich Wassertechnik und Technologie werden vom weltweiten starken Wachstumstrend innerhalb dieser Sektoren weiter profitieren. Zudem sorgen neue staatliche Regulierungen und der verstärkte Fokus auf das Thema Wassereffizienz für eine deutliche Erholung in 2010 und 2011. Die US-EPA (Environmental Protection Agency) hat vom Kongress ein Budget für 2010 über 10,5 Mrd. USD gefordert. In 2009 betrug das Budget zur Sicherung der menschlichen Gesundheit und Umwelt lediglich 7,7 Mrd. USD. Dies ist ein Anstieg von 37 Prozent. 45 Prozent des neuen Budgets ist für den
Bereich Wasser vorgesehen. Im Vorjahr waren es lediglich 25 Prozent. In den letzten Jahren hat der US-Kongress die Forderungen der EPA stets bewilligt. Allein für den Wassersektor würde dies ein Anstieg von 150 Prozent bedeuten. In 2009 wurden 1,9 Mrd. USD für den Wasserkreislauf ausgegeben. In 2010 sollen es 4,8 Mrd. USD sein.

Portfolio
Der Wert des KBC Eco Fund Water stieg im Juni um 4,69 Prozent und entwickelte sich somit signifikant besser als der MSCI World Index, der lediglich eine Performance von 0,46 Prozent aufwies.

Alle Sektoren im Fonds entwickelten sich besser als der Gesamtmarkt. Am stärksten profitierte der Bereich Wasser-technologie gefolgt von den Sektoren Wasserversorgung und Wasser-infrastruktur. Die zyklischen Sektoren, insbesondere die nordamerikanischen Unternehmen der Wassertechnologie und ?infrastruktur, reagierten auf die ersten Anzeichen einer Stabilisierung. Die europäischen Aktien waren hingegen relativ schwach. Unter den Versorgern stachen die US-Unternehmen wieder hervor.

Auf Einzeltitelebene waren die Wassertechnologieunternehmen Kurita Water und Agilent die Gewinner. Die Aktien legten 19 bzw. 12 Prozent zu. Der Kurs des japanischen Pumpenherstellers Ebara legte 14 Prozent zu. Unsere Top-Position American Water Works sorgte über den Monat für einen Wertzuwachs von 12 Prozent.
Andererseits entwickelten sich die starken Performer im Monat Mai, wie z.B. Itron und Suez Environnement, negativ mit 5 bzw. 3 Prozent. Zudem wies der finnische Rohrleitungshersteller Uponor eine negative Wertentwicklung von 8 Prozent auf und verlor somit die relative Outperformance gegenüber seinem holländischen Mitbewerber Wavin. Auch in einem unsicheren Makroumfeld im zweiten Halbjahr 2009 ist das Investmentthema Wasser ein defensiver Wachstumsmarkt. 2009 ist das schwierigste Jahr für Unternehmen aus dem Infrastruktursektor. Der Ausblick für 2010 wird durch die globalen Staatsunterstützungen begünstigt. Insbesondere werden in den USA, China und Indien die Bereiche Wasseraufbereitung, Mess- und Bewässerungstechniken profitieren. Unsere letzten Sitzungen mit US-amerikanischen Unternehmen bestätigen, dass die Kommunalpolitik begonnen hat, die Subventionen einzusetzen. Somit erhöhten sich die Auftragszahlen. Die meisten Unternehmen kommen 2010 in den Genuss von Subventionen. Einige wenige haben bereits die staatlichen Unterstützungen erhalten. Dies spiegelt sich im Aktienkurs voll wider.

Das Segment der Wasserversorger wird aufgrund des defensiven Charakters weiterhin übergewichtet. Die Übergewichtung der US-Versorger wurde weiter ausgebaut. Das Exposure der britischen Versorger wurde reduziert, wobei diese Werte im Portfolio weiterhin übergewichtet sind. Die britische Wasserwirtschafts-behörde OFWAT wird Ende Juli einen Bericht zu der Wasserversorgungsbranche veröffentlichen. Der Markt hat den negativen Ausblick für den Sektor antizipiert. Wir sind der Meinung, dass die britischen Versorger von ihren starken Bilanz-strukturen sowie von den angemessenen gewichteten durchschnittlichen Kapital- kosten (WACC) profitieren.

Ihr Rainer Ottemann
Wasser
Das Wasser ist für alle Menschen eine der wichtigsten Grundlagen um zu überleben. Knapp 70 Prozent des menschlichen Körpers bestehen aus Wasser, der chemischen Bindung zwischen Sauerstoff und Wasserstoff. ...mehr
Keywords: Wasserfonds, Ökofonds, KBC Eco Water Fund, ökologisch investieren, CSR, SRI, Energieeffizienz Wasserkraft
Geschrieben in Ökologisch Investieren | 0 Kommentare
Ihre E-Mail Adresse
Ihr Name
Kommentar
Prüffeld
Bitte die Zeichen aus der Grafik in das darunter liegende Textfeld eingeben.
Es müssen alle Felder ausgefüllt werden
Green Economy Kalender
09.05 - Berlin, Landesvertretung des Freistaates Sachsen in Berlin
Grüne Agenda Deutschla
Der Green Business Circle des JNF-KKL lädt ein, zu einem...
17.06 - Bremen
WINDFORCE 2014
Vom 17. bis 19. Juni 2014 lockt die WINDFORCE wieder zahlreiche...
Anzeige
Green Economy Newsletter
Abonieren Sie unseren kostenlosen Newsletter und erfahren Sie von wichtigen Nachrichten als Erster!
Green Economy Partner
 
 
 

Warning: Unknown: write failed: Disk quota exceeded (122) in Unknown on line 0

Warning: Unknown: Failed to write session data (files). Please verify that the current setting of session.save_path is correct (/var/lib/php5) in Unknown on line 0